Architekturwettbewerb für das Kirchenareal in Wörthsee gestartet

(Juli 2020) Nach mehrjähriger Konzeption und Abstimmung nimmt die Realisierung einer Wohnanlage für Menschen in der nachberuflichen Lebensphase in Wörthsee den nächsten wichtigen Schritt. Unter der Leitung des Büros Hummel Kraus GbR, Stadtplaner und in Zusammenarbeit mit der Kirchenstiftung und der Graf von Deym’schen Immobilien GmbH lädt die Gemeinde Wörthsee zwölf namhafte und erfahrene Architekturbüros zur Teilnahme an einem Architektenwettbewerb ein. Die Wettbewerbsaufgabe umfasst dabei die Planung der Wohnanlage, eines Quartiersplatzes, der Freianlagen und der angrenzenden Verkehrs- und Parkflächen. Ziel ist eine Bebauung, die die vorherrschende Baukultur aufgreift und qualitätsvoll weiterentwickelt. Der Quartiersplatz soll identitätsstiftend für den wachsenden Ortsteil und ein lebendiger Treffpunkt werden und dabei die umliegenden Gebäude – Kirche, Pfarrsaal, Kindergarten und den zukünftigen Wohnungsbau am Teilsrain – zusammenhalten. Durch passende Maßnahmen soll die Barrierewirkung der Etterschlager Straße gemildert werden und das sichere Queren der Staatsstraße deutlich verbessert werden.

Im Laufe des Novembers 2020 wird ein Gremium mit Fachleuten aus Architektur, Landschaftsplanung und Städtebau sowie Vertretern von Gemeinde, Kirchengemeinde, Vorhabenträger, Regierung von Obb. und diversen Beratungsbüros die Entwürfe diskutieren und über die Preisträger abstimmen. Kurz darauf ist eine Informationsveranstaltung für die Bewohner der Gemeinde Wörthsee geplant, in der ausführlich informiert und der Siegerentwurf vorgestellt werden soll.


Foto (v.l.n.r.): Dr. Joachim Muffler, Kirchenstiftung zum Heiligen Abendmahl; Christel Muggenthal, 1. Bürgermeisterin Gemeinde Wörthsee; Florian Graf von Deym, Graf von Deym’sche Immobilien GmbH; Modell des Wettbewerbsgebiets



© 2020 Graf von Deym'sche Immobilien GmbH

WohWi-Mitgliederkennzeichnung_Verbandsre